Allgemeines

 

Ausbildung im Umfeld des Segelsports verstehen wir als eine unserer Hauptaufgaben. Wir bieten unseren Mitgliedern alljährlich mehrere Kurse zum Erwerb der unterschiedlichsten – wie es im Amtsdeutsch so schön heißt – Befähigungsnachweise an. Diese Segelscheine werden in Zusammenarbeit mit der Segelschule Well Sailing von Richard Jeske angeboten. Auf die jeweilige Kursgebühr gibt es für unsere Mitglieder Rabatt.

Folgende Kurse sind grundsätzlich im Angebot:

  • Sportbootführerschein Binnen  (ehemals A-Schein) Segel und Motor
  • Sportbootführerschein See / Sportküstenschifferschein SKS (ehemals BR-Schein)
  • Sportseeschifferschein
  • Funk: UKW Betriebszeugnis (SRC) + UKW Zeugnis für die Binnenschiffahrt (UBI)
  • Pyro-Schein (Sachkundenachweis)

Wie viele und welche Kurse direkt bei G+J stattfinden, richtet sich nach der Nachfrage. Bis jetzt sind mindest einmal im Jahr zwei Sportbootführerschein-Binnen-Kurse und ein SKS-Kurs zustande gekommen. Den BK- und C-Schein des DSV gibt es zwar offiziell noch, sie sind in der Praxis aber durch den Sportsee- und den Sporthochseeschifferschein ersetzt worden.

 

Warnung an alle „die mal eben ’nen Segelschein machen wollen“:

Alle obengenannten ‚Scheine‘ macht man nicht im Vorübergehen! Ein Segelschein ist anspruchsvoller als ein Autoführerschein. Dies betrifft nicht so sehr die Praxis, sondern die Theorie – speziell die Gesetzeskunde. Beschäftigung mit der Materie, auch in der unterrichtsfreien Zeit (inkl. Hausaufgaben), ist zwingende Voraussetzung. Auch der Umgang mit der Pinne will gelernt sein… (wieso muss ich nach rechts lenken, wenn ich links ‚rum will ???)

Interessierte wenden sich bitte an Ricarda Vahl (ricarda.vahl@gmx.de). Näheres zu Kursterminen, Preisen … findet Ihr unter der Rubrik „Ausbildung/Aktuelles“.

 

Welchen Führerschein brauche ich?

Sportbootführerschein Binnen (Segel):

Obwohl der SpoBo Binnen (Segel) gesetzlich nicht vorgschrieben ist, wollen viele Bootsvercharterer diesen Schein sehen. Im SCA ist er Pflicht, um die Alsterjollen (Squibs und 470er) segeln zu dürfen.

Sportbootführerschein Binnen (Motor):

Der SpoBo Binnen (Motor) ist auf Binnengewässern ab 15 PS Motorleistung (auf dem Rhein ab 5 PS) gesetzlich vorgeschrieben. Diesen Schein brauchst Du z.B. wenn Du auf Binnengewässern eine Segel- bzw. Motoryacht, ein Angel- oder Wasserskiboot fahren möchtest, dessen Motor mehr als 15 PS hat.

Sportbootführerschein See (Motor):

Der SpoBo See (Motor) ist in Küstengewässern ab 15 PS Motorleistung gesetzlich vorgeschrieben. Diesen Schein brauchst Du z.B. wenn Du in Küstengewässern eine Segel- bzw. Motoryacht, ein Angel- oder Wasserskiboot fahren möchtest, dessen Motor mehr als 15 PS hat.

Sportküstenschifferschein:

Der Sportküstenschifferschein, kurz SKS genannt, ist ein amtlicher deutscher Führerschein. Er wird von vielen Segelyacht-Vercharterern verlangt, im Mittelmeer ist er teilweise Pflicht. Im SCA ist er vorgeschrieben, um unsere beiden Vereinsyachten nutzen zu dürfen. Inhaltlich bietet er eine solide Grundausbildung im Yachtsegeln.

Sportseeschifferschein:

Der Sportseeschifferschein, kurz SSS genannt, ist ein amtlicher deutscher Führerschein zum Führen gewerblich genutzter Sportboote in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 Seemeilen vom Land sowie die gesamte Ost- und Nordsee, Ärmelkanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer).

Sporthochseeschifferschein:

Der Sporthochseeschifferschein, kurz SHS genannt, ist ein amtlicher deutscher Führerschein zum Führen von Yachten sowie Ausbildungs- und Traditionsschiffen „mit Antriebsmaschine“ oder „mit Antriebsmaschine und unter Segel“ in der weltweiten Fahrt (alle Meere). Der SHS ist für die gewerbliche Nutzung von Sportbooten im Fahrtbereich weltweite Fahrt vorgeschrieben. Man benötigt ihn also, wenn man die küstennahen Gewässer verlässt.

Funksprechzeugnis:

Ist eine Funkanlage an Bord, müssen Skipper/innen ein dazugehöriges Funkzeugnis haben – ob sie (funken) wollen oder nicht!

  • SRC (Short Range Certificate):  Diesen Funkschein benötigt ein Skipper in Küstengewässern für die üblichen UKW-Anlagen, mit denen auch die meisten Charterboote (Motor- und Segelyachten) ausgerüstet sind. Da unsere beiden Segelyachten auf der Ostsee fest eingebaute Funkanlagen haben, ist der SRC (Short Range Certificate) Pflicht.
  • UBI:  Das UKW-Funkzeugnis für die Binnenschifffahrt.
  • LRC (Long Range Certificate):  Allgemeines Betriebszeugnis. Funkschein für alle Meere für KW; GW und bestimmte Satellitenanlagen. Wird benötigt in Verbindung mit SHS (siehe oben).
Pyroschein – Sach- & Fachkundenachweis Seenotsignalmittel:

Wenn Seenotsignale an Bord einer Yacht sind, ist der Fachkundenachweis, auch „kleiner Pyroschein“ genannt, vorgeschrieben. Unsere Vereinsyachten haben selbstverständlich Seenotsignale an Bord, ebenso Charteryachten.

 

Hilfreiche Links: