Die 10 Goldenen Regeln der „Kajüte“

Diese Regeln tragen dazu bei, den Bootsbetrieb mit den Squibs und 470ern an der Außenalster ungestört und möglichst reibungslos ablaufen zu lassen, um damit den Spaß am Segeln im Verein zu fördern.

  1. Verhalte dich stets korrekt und sauber im Restaurant-Bereich und am Steg.

Der Inhaber der „Kajüte“ ist Jan-Holger Timm. Er besitzt das alleinige Hausrecht. Wir als Verein sind „Gast“ an der „Kajüte“ wie jeder andere Bootseigner am Steg auch. Daher gilt die Hausordnung der „Kajüte“ für jedermann!

  1. Halte die Öffnungs- und Segelzeiten der „Kajüte“ ein: Di bis So, 12:00 Uhr bis spätestens Sonnenuntergang.

Wer über den Zaun klettert oder mit anderen Mitteln versucht zum Steg zu kommen (Achtung Alarmanlage), wird vom Verein unverzüglich ausgeschlossen.

  1. Mache den Einweisungstermin zu jedem Saisonstart, hole dir dabei deinen „Mitgliedsausweis“ ab und erfahre den Zahlencode für die Segelkiste.

Pro Saison gibt es drei Einweisungstermine (Umgang mit den Booten, Segelordnung Alster). Termine siehe bitte online. Die Bootswarte sind nicht für die Einweisung zuständig.

  1. Trage den Mitgliedsausweis stets bei dir und zeige ihn auf Anfrage Herrn Timm, dem Bootswart oder anderen Vereinsmitgliedern, die sich selbst ausweisen können.

Die Selbstkontrolle zwischen den Vereinsmitgliedern wird somit gestärkt.

  1. Trage dich stets ins Logbuch ein.
  2. Gehe pfleglich mit den Materialien (Segeltuch, Segelbaum, Schoten etc.) um.
  3. Halte dich an die Segelordnung der Außenalster
  4. Halte die Boote sauber und melde Schäden/Unfälle unverzüglich dem Bootswart.
  5. Melde unsachgemäßes Verhalten dem Vorstand oder dem Bootswart.
  6. Bleib vorbildlich und gebe dein Wissen der „guten Seemannschaft“ weiter!