Alstersegeln

Für das Segeln auf der Alster stehen den Mitgliedern sechs offene Kielboote des Typs Squib und einer Jolle des Typs 470er unentgeltlich zur Verfügung. Unsere Squibs und der 470er liegen am Segelsteg der Kajüte. Für die Nutzung der Squibs gilt das Prinzip wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Es gibt keine Listen o. ä., in die man sich eintragen müsste. Den 470er hingegen sind echte Sportgeräte, für sie gilt, dass nur mit Eignungsnachweis gesegelt werden darf oder aber unter Aufsicht in der Lerngruppe. Die Squibs dürfen unter Berücksichtigung der folgenden Regeln frei genutzt werden:

  • Die Segler sind verpflichtet sich ins Logbuch einzutragen
  • Die Boote sind pfleglich zu behandeln und aufgeklart zu verlassen
  • Müll und Abfälle sind von Bord zu entfernen
  • Ein A-Schein oder SpoBo Binnen Segel sind Pflicht
  • Es finden Berechtigungskontrollen statt (Lichtbildausweis ist dann vorzuzeigen!)
  • Bei evtl. Schäden ist sofort der Vorstand zu informieren (s. Ansprechpartner)
  • Während der Termine zur praktischen A-Schein Ausbildung sind jeweils alle Boote am Steg zu belassen (s. Ausbildung)
  • Am Tag der Vereinsregatta sind ALLE Boote am Steg zu belassen
  • Zum Vereinssegeln am Donnerstag müssen ALLE Boote am Steg verbleiben

Hinweisblatt zur Benutzung der Squibs und Verhaltensregeln (wie bei der Saisoneröffnung verteilt)

Altes Hinweisblatt zu den Squibs (mit Bildern)

Satellitenbild der Liegeplätze an der Kajüte: